Deutscher Verband für Landschaftspflege - DVL e.V.
headerimage_overlay

Bodensee-Vergissmeinnicht

Myosotis rehsteineri

(c) LPV

(c) LPV

Die Art

Weltweit einzigartig ist das Bodensee-Vergissmeinnicht, das im Frühling in blauen Polstern am Bodenseeufer blüht. Ganz wie seine Verwandten im Garten leuchtet es weithin himmelblau, ist aber kleiner und ein wahrer Überlebenskünstler: es wächst in einem extremen und dynamischen Lebensraum, den Ufern von Seen, die jedes Jahr mehrere Monate überschwemmt sind. Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist heute so selten geworden, dass es bei uns als vom Aussterben bedroht gilt.

Lebensraum:
Strandrasen
Größe:
Wuchshöhe 3-10 cm
Besondere Merkmale:

Bildet lockere Polster von bis zu 30 cm Durchmesser, blüht im Frühjahr (April-Mai)

Ökologie:

Das mehrjährige Bodensee-Vergissmeinnicht wächst ausschließlich auf sommerlich überfluteten Kiesufern an wenigen, nicht zu nährstoffreichen Seen des Alpenvorlands. Es ist auf jährliche Wasserstandschwankungen angewiesen, um sich die Konkurrenz vom Leib zu halten. Das Bodensee-Vergissmeinnicht kommt durch seinen niedrigen Wuchs, die kurzen Ausläufern und den kräftigen Wurzelspross gut mit den mechanischen Belastungen bei Wellenschlag in der Uferzone und den oft monatelang dauernden Überschwemmungen zurecht. Viele höherwüchsige Pflanzen, die das Bodensee-Vergissmeinnicht eigentlich verdrängen würden, können diese extremen Bedingungen nicht überleben.

Schutzstatus:
Vom Aussterben bedroht, Rote Liste Bayern 1; Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie Anhang II und IV; Deutschland hat besonders hohe Verantwortlichkeit für den Erhalt der Art

Vergiss mein nicht - Schätze am Bodenseeufer

Gemeinsam setzen sich die Gebietsbetreuerin, die Untere Naturschutzbehörde Lindau, das Wasserwirtschaftsamt Kempten und der Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu für den Schutz des Bodensee-Vergissmeinnichts ein. Sie haben ein Auge auf die Bestandentwicklung, befreien seinen Lebensraum von Treibholz und regeln die Freizeitnutzung

Das Projekt soll verstärkt auf die bedrohte Art aufmerksam machen und für ihren Schutz werben. Führungen und Umweltbildungsaktionen sollen bei Freizeitnutzern nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Insbesondere Lagerfeuernutzer sollen mit einer Installation angesprochen werden, um weitere Feuerstellen im Lebensraum des Bodensee-Vergissmeinnicht zu verhindern, die der seltenen Pflanze schaden. Mit einer Geschichte der regional bekannten Kinderbuchfigur „Luina, die Seejungfrau“ wird die seltene Pflanze bekannter gemacht und für ihren Schutz sensibilisiert.

Projektstandort:
Bayerisches Bodenseeufer in der Stadt Lindau und den Gemeinden Nonnenhorn und Wasserburg a. Bodensee
Kampagnenjahr:
2017
Tipp:

Bei Spaziergängen am Bodenseeufer den Blick auch mal auf den Boden richten, über die robusten Pflanzen staunen und nicht darauf treten.

Bildergalerie

Kontakt

Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu
Stiftsplatz 4
88131 Lindau

Tel.: 08382/270-381
eva.stangler@landkreis-lindau.de