Deutscher Verband für Landschaftspflege - DVL e.V.
headerimage_overlay

Mainfränkische Mehlbeere

Sorbus spec.

Die Art

Mehlbeeren - was so trocken klingt, ist bei näherer Betrachtung hoch spannend: Die Gattung der Mehlbeeren ist ein Paradebeispiel für die Artbildung in unserer Zeit. Seit mehreren Jahrtausenden bilden Mehlbeeren regionale Sippen, das heißt, genetisch unterschiedliche Zweige der Gattung Sorbus. In Mainfranken wachsen die fränkischen UrEinwohner vor allem auf Muschelkalkböden. Die Verbreitung ihrer Samen übernehmen Vögel, die den orangefarbenen Früchten nicht widerstehen können.

Lebensraum:
Wald
Größe:
Wuchshöhen bis 25 m
Besondere Merkmale:

Bestimmt werden können Mehlbeeren z.B. anhand der Blattform und wie der Blattrand gesägt ist.

Ökologie:

Zu den Lebensräumen der Mehlbeeren gehören lichte Wälder und Waldsäume. Gefährdet sind sie dann, wenn diese lichten Waldbereiche zu dunkel werden. Denn Mehlbeeren sind konkurrenzschwach und brauchen viel Licht. Gezielte Maßnahmen, wie Auflichtung durch Entnahme von Gehölzen und Sicherung ihrer Standorte sollen den Urfranken zu Gute kommen. Das hilft nicht nur den Mehlbeeren, sondern vielen anderen Arten, mit denen sie den Lebensraum teilen zum Beispiel dem Diptam und der Kronwicke mit dem Kronwickenbläuling.

Schutzstatus:
Viele Mehlbeeren sind endemisch, das heißt es gibt sie nur in einem bestimmten Gebiet und oft nur wenige Exemplare.

Mainfränkische Ureinwohner gesucht - Kartierung endemischer Mehlbeeren

Wie viele gibt es? Wo wachsen sie? Wie können sie geschützt werden? Das sind die Fragen, denen in den Landkreisen Würzburg und Main-Spessart nachgegangen wurde. Die Landschaftspflegeverbände vor Ort hatten sich zur Aufgabe gemacht die endemischen - weltweit nur in einer bestimmten Region wachsenden - Arten in Bayern zu untersuchen, kartieren und durch gezielte Pflegemaßnahmen zu vorzuschlagen. Nach einer erfolgreichen Kartierung und systematischen Aufarbeitung wurden mindestens sechs neue endemische Sorbus-Arten nachgewiesen. Durch die sehr genaue Wuchsorterfassung konnten bereits erste Pflegemaßnahmen wie Auflichtung des Waldbestands durchgeführt werden. In den kommenden Jahren sollen weitere Maßnahmen durchgesetzt und der Erfolg überprüft werden. Die Landschaftspflegeverbände in Würzburg und Main-Spessart stellten bei einem Pressetermin im Gelände Exemplare des fränkischen UrEinwohners vor und gaben Informationen zur Erhaltung dieser seltenen Baumarten.

Bericht: Institut für Vegetationskunde und Landschaftsökologie (IVL): 'Endemische Mehlbeer-Arten der Gattung Sorbus in den Landkreisen Würzburg und Main-Spessart', Februar 2009, Unveröffentlichtes Gutachten des LPV Würzburg und Main-Spessart, 63 Seiten

Projektstandort:
Landkreise Würzburg und Main-Spessart
Kampagnenjahr:
2008

Bildergalerie

Downloads

Kontakt

Landschaftspflegeverband Würzburg e.V.
Zeppelinstr. 15
97074 Würzburg

Tel: 0931/8003-209
h.marquart@lra-wue.bayern.de

Landschaftspflegeverband Main-Spessart e.V.
Von Bodelschwingh-Str. 83
97753 Karlstadt

Tel: 09353/793-366
landschaftspflegeverband@lramsp.de