Deutscher Verband für Landschaftspflege - DVL e.V.
headerimage_overlay

Bayerns UrEinwohner auf der Landesgartenschau

Am 30.6 und 1.7. präsentierten die Landschaftspflegeverbände ihre Arbeit für die heimischen Tiere und Pflanzen auf der Landesgartenschau in Bamberg.

03. Juli 2012

Als Aktionspartner des Bayerischen Umweltministeriums nahmen die bayerischen Landschaftspflegeverbände mit einem Aktionsstand neben dem Bayern Arche Pavillon an der Landesgartenschau in Bamberg teil.

Ein präparierter Uhu mit einem Igel in den Fängen und große Käfer, die in alten Bäumen leben waren der Hingucker am Aktionsstand. Die bayerischen Landschaftspflegeverbände informierten am Samstag 30.6 und Sonntag 1.7. über die heimischen Tiere und Pflanzen unserer Landschaften und über ihren Schutz und die Pflege ihrer Lebensräume.

Dazu gehörte der Weidenberger Spindling, eine regionale gelbe Pflaume, die für den Gartenbesitzer leicht zu pflegen ist und aus der leckere Marmelade und Liköre hergestellt werden kann. Oder die seltenen Mehlbeeren, die im Landkreis Forchheim entdeckt wurden und die die Landschaftspflegeverbände freistellen und erhalten. Das Innere einer alten Kopfeiche und seine Bewohner konnte in einem schönen Aufschnitt betrachtet und gefühlt werden. Und der Duft und das Aroma der Bärwurz, einer würzigen Wildpflanze bereicherten die Sinneswahrnehmung am Stand. Große und kleine Leute brauchten Fingergeschick beim Basteln von kleinen Wollbienen aus Erlenzapfen. Und natürlich lag umfangreiches Informationsmaterial für wissbegierige Leser und Betrachter bereit.

Trotz Rekordhitze am Samstag und Dauerregen am Sonntag kamen zahlreiche Besucher mit regem Interesse an den Stand und informierten sich über die heimischen Arten.

Darüberhinaus stellten die Landschaftspflegeverbände auf der BR Bühne ihre Arbeit am Beispiel des Beweidungsprojekts mit Auerochsen vor. In der Gesprächsrunde mit den BR-Moderatoren erklärten wir, dass damit bunte, lebendige Wiesen als Lebensraum zahlreicher Arten, wie dem Ameisenbläuling erhalten werden und wie die Landschaftspflegeverbände die Landwirte  unterstützen. Mindestens "Luzifer", der imposante Auerochenstier, der auf einem Plakat mit auf der Bühne war, bleibt den Zuschauern hoffentlich in Erinnerung.