Deutscher Verband für Landschaftspflege - DVL e.V.
headerimage_overlay

Frühlingsboten im Weinberg: Wilde Tulpen blühen

Auftaktveranstaltung mit der Weinbergstulpe in Castell, Landkreis Kitzingen am 25.4.2010

26. April 2010 Christiane Feucht

Der Landschaftspflegeverband Kitzingen stellte auf der Veranstaltung mit der Gemeinde Castell die unterfränkische Schönheit vor.  Auf der anschließenden Exkursion können Sie mehr über die UrEinwohnerin sowie Geologie, Weinbau und zur Geschichte des Schlossberges und der Domäne Castell erfahren.

Als typischen Vertreter der unterfränkischen Weinbergslandschaft, wählte der Landschaftspflegeverband Kitzingen die Weinbergstulpe, stellvertretend für die farbenprächtigen Wildkräuter im Weinberg. Gefährdet sind diese Kräuter durch die Herbizidanwendung in der intensiven Weinbergsbewirtschaftung. Gemeinsam mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim wird aus diesem Grund in diesem Jahr ein Leitfaden für eine naturverträgliche Bewirtschaftung erarbeitet und die Vermehrung und Übertragung der Tulpe auf inzwischen verarmten Flächen getestet werden. Damit sollen die Wildkräuter der Weinberge besser geschützt werden, damit der Frühling in Unterfranken weiterhin farbenfroh bleibt.

Der Casteller Männergesangverein umrahmte die Veranstaltung mit Frühlingslieder und der Heimatverein Castell sorgte für das leibliche Wohl. Am Nachmittag fanden Führungen für die Besucher statt.