Deutscher Verband für Landschaftspflege - DVL e.V.
headerimage_overlay

Pressetermin am 18.6. in Bamberg mit Umweltstaatssekretärin Melanie Huml, Vertretern des Landschaftspflegeverbands Bamberg, Vertreter der Stadt Bamberg, Käferexperte Martin Bücker, Vertreter des Bürgerparkvereins, Vertreterin des DVL.

Bild: Jürgen Schmidl

Selten und prächtig: Bayerns UrEinwohner

Auftakt der Artenschutzkampagne Bayerns UrEinwohner 2013/2014 der bayerische Landschaftspflegeverbände und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

19. Juni 2013

Bamberg, 19.06.2013. Selten wie der Große Eichenbock und prächtig wie die Blaue Prachtlibelle sind viele der Tiere und Pflanzen in Bayern. Mit Eichenbock, Prachtlibelle und fünf weiteren Arten startet die Artenschutzkampagne Bayerns UrEinwohner der bayerischen Landschaftspflegeverbände neue Aktionen für die heimische Artenvielfalt. Mit den Projekten der Landschaftspflegeverbände wird die biologische Vielfalt erfahrbar und das Interesse an deren Artenreichtum geweckt. Wer die Vielfalt der Arten, Lebensräume und Landschaften in der eigenen Umgebung kennen lernt, versteht besser, wie wertvoll Natur für die Menschen ist, so Umweltstaatssekretärin Melanie Huml. Die Kampagne, vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit seit 2008 gefördert, ist eine der erfolgreichsten Imagekampagnen im bayerischen Naturschutz und wurde 2012 als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt 2012 ausgezeichnet.

Der Große Eichenbock (Cerambyx cerdo) ist der UrEinwohner des Landschaftspflegeverbands Bamberg in der Stadt Bamberg. Er kommt bayernweit nur im Bürgerpark Bam-berger Hain vor und braucht die dort wachsenden alten Eichen. Der Bamberger Hain ist als wichtigstes Naherholungsziel der Bamberger Bevölkerung, als historischer Bürgerpark und als europäisches Schutzgebiet von besonderer ideeller und ökologischer Bedeutung für Bamberg. Der Landschaftspflegeverband will gemeinsam mit dem Umwelt- und Gartenamt der Stadt Bamberg und dem Bürgerparkverein im Rahmen der Kampagne die Lebensbedingungen des Eichenbocks verbessern und Bewusstsein für diesen seltenen Parkbewohner wecken. Im Projekt werden daher Eichen gepflanzt, eine Kunstaktion mit Eichenholz gestartet und verschiedene Mitmachaktionen angeboten.

Hintergrund
Die bayerischen UrEinwohner 2013/2014: Speierling (LPV Würzburg), Großer Eichenbock (LPV Bamberg), Wacholder (LPV Neumarkt i. Opf.), Rote Röhrenspinne (LPV Kel-heim), Wiesenschlüsselblume (LPV Ebersberg), Blaue Prachtlibelle (LPV Mittelfranken), Wasseramsel (LPV Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu, Landkreis Augsburg, Stadt Augsburg).

Bayerns UrEinwohner sind ausgewählte heimische Tiere und Pflanzen. Viele davon sind gefährdet und müssen in ihren Lebensräumen geschützt werden. Die bayerischen Landschaftspflegeverbände engagieren sich für den Schutz der biologischen Vielfalt und un-terstützen den Freistaat bei der Erfüllung seiner Naturschutzaufgaben.

Jetzt auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/bayernsureinwohner